Signalstärke (RSSI) mit 4G/LTE USB Stick auslesen

K5005 Antenne  LTE Antenne 2  LTE Antenne 3

Zum Ausrichten einer externen LTE Richtantenne reicht die (grobe und langsame) Anzeige der Signalstärke in der Verbindungssoftware oft nicht aus. Mit einem Trick kann man sich die Signalstärke in einem Terminal-Programm genauer anzeigen lassen. Getestet wurde dies mit einem Vodafone K5005 4G/LTE USB Stick (ein Huawai E398) und einem Vodafone Samsung GT-B3740 4G/LTE USB Stick.

  1. LTE Modem-Anschluss herausfinden – Unter Windows XP: Rechtsklick auf “Arbeitsplatz”->Eigenschaften->Rubrik “Hardware”->Geräte Manager->Anschlüsse
    Dort findet man dann den Anschluss für das Modem, in diesem Beispiel COM32. Beim Samsung-Modem heißt der Eintrag “Samsung LTE Control Port”, beim Huawai-Modem “Vodafone Mobile  Broadband Secondary Modem (Huawai)”.Modem port
  2. Verbindungssoftware starten (Vodafone Mobile Broadband, Samsung Connection Manager etc.) , Pin eingeben und ggf. warten bis ein Netz gefunden wurde. Falls der Modem-Stick weitere Netze neben LTE unterstützt und wir aber nur die LTE-Signalstärke messen möchten, den Stick am Besten so einstellen, dass nur das LTE-Netz gesucht werden soll (Beim K5005:  in der Verbindungssoftware Rubrik “Geräte” auswählen, dann den K5005 Stick aus der Liste auswählen, dann unter “Trägernetz” auswählen “Nur 4G|LTE”).
  3. Verbindungssoftware beenden (nur schließen reicht nicht!), so dass das Programm nicht mehr auf den Modem-Anschluss zugreift (ggf. Prozess “MobileBroadband.exe” über den Task-Manager beenden – den Task-Manager kann man über die Tastenkombination “STRG+UMSCHALT+ESC” starten).
  4. Windows HyperTerminal starten (Windows Start->Zubehör->Kommunikation) , eine neue Verbindung erstellen und hierfür den in Punkt 1 herausgesuchten Anschluss auswählen.

    Hyper Terminal

    Die Verbindung sollte nun geöffnet werden und das Modem liefert dann fortlaufend Informationen zur Signalstärke. Das Huawai-Modem liefert beispielsweise fortlaufend die Werte RSSI und RSRP.K5005 RSSI

    • RSSI: Indikator für Empfangssignalstärke (0 bis 31 )
      0=schlecht ( < -113 dB)
      31=beste (> – 51 dB)
      Der RSSI-Wert kann auch manuell über Eingabe von “AT+CSQ” (+ENTER)  über die Tastatur abgefragt werden.
    • RSRP: empfangene Referenzsignalleistung (dbm), je größer der Wert, umso besser

    Beispielmessung an verschiedenen Standorten:

                  RSSI    RSRP
    
    Wohnzimmer    25      -87, -8
    Balkon        28      -83,-11


    Beim Samsung muss zunächst manuell über die Tastatur “AT+MODESELECT=2” (+ENTER) eingeben werden, damit die Signalstärke fortlaufend  ausgegeben wird. Alternativ kann man mit “AT+CSQ” (+ENTER) die Signalstärke einmalig abfragen.

    Samsung RSSI

    CSQ: Indikator für Empfangssignalstärke (0 bis 31 )
    0=schlecht ( < -113 dB)
    31=beste (> – 51 dB)

    Falls man den CSQ-Wert in dBm umrechnen möchte, kann man das mit folgender Formel machen:
    dBm = -113 + CSQ * 2    (Beispiel: CSQ=20 ergibt dBM=-73)

    Anhand dieser Werte kann man nun seine externe Richtantenne ausrichten.

    Viel Erfolg!

    PS: Mit der Vodafone LTE TurboBox (Modem) soll es einen ähnlichen Weg geben, um die exakte Signalstärke auslesen zu können (siehe Vodafone-Forum). Dort wird über ein virtuelles LAN (VLAN) eine Verbindung über Telnet aufgebaut und hierüber dann das Kommando zum Abfragen der Signalstärke geschickt (AT%LG_STS).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

IMPORTANT! To be able to proceed, please enter the magic word 'ngaaed' so we know hat you are a human)

Enter the magic word:
Please leave these two fields as-is: