USB DVB-T Stick als Spektrum-Analyzer (R820T+RTL2832U)

dvbt_stick
Ein USB-DVB-T Stick (mit R820T-Tuner und RTL2832U-Demodulator) schickt über eine externe Antenne empfangene Signale im Bereich von ca. 50 Mhz bis ca. 1800 Mhz (ggf. sogar höher) zum PC. Mit einer passenden Software kann man das Signal im Zeit- oder Frequenzbereich untersuchen und sich so z.B. das Spektrum des Signals ansehen.

Funktionsweise:

r820t rtl2832

Der Tuner (R820T) empfängt das RF-Signal und schickt es über Vorverstärker (Low Noise Amplifier/LNA), Power Detector (pdet), Bandpaß-Filter und ‘Image Rejection Filter’ (RF_Filter). Der Mischer konvertiert das RF-Signal zu einer niedrigeren Zwischenfrequenz (Intermediate Frequency/IF), welche von der Anwendungs-Bandbreite abhängt. Die Standard IF-Filter implementieren 6/7/8 Mhz Bandbreiten. Über einen Ausgangsverstärker mit variabler Verstärkung (Variable Gain Amplifier, VGA) wird das Signal in den Analog-Digital-Wandler (ADC) geschickt.

Über einen Analog-Digital-Wandler (ADC) wird das analoge Signal gesampelt und als Quadratursignal (I-Q-Signal, d.h. Q=asin(Phase)*Amplitude, I=acos(Phase)*Amplitude) kodiert (Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren/COFDM). Da der ADC-Takt höher liegt als die Symbol-Rate, führt ein Resampler die Konvertierung in Symbol-Rate durch. Das Ausgangssignal wird über USB ausgelesen.

Technische Daten:

Tuner: Rafael Micro R820T

  • Frequenzbereich: 42 bis 1002 Mhz
  • Input IP3 (LNA Min/Max Gain): +35 bis -7.5 dBm
  • I2C Schnittstelle

Demodulator: Realtek RTL2832U

  • IF-Frequenzen: Zero-IF (28,8 Mhz), 4,57MHz oder 36,167MHz
  • Sample-Rate: 900 ksps bis 3,2 MS/s
  • Takt: 28,8 Mhz
  • USB 2.0
  • Register ‘pset_iffreq’: Zwischen-Frequenz (IF)
  • Register ‘rsamp_ratio’: Resampler-Verhältnis (ratio)

Verwendete Software:

Linux: Gqrx SDR, RTL_SDR_Wide_Spectrum_Analyzer, …

Windows: Die verwendete Software (SDR#) kann das gesuchte Signal im Frequenzbereich darstellen, demodulieren (FM, AM etc.) und über PC-Lautsprecher ausgeben:
sdrsharp

Wichtig: nicht den Original-Treiber des Sticks verwenden- SDR# enthält das Programm “zadig” womit der passende Treiber installiert wird:
zadig

Einige Frequenzen/Signale sind erst nach Änderung der Einstellungen (Sample Rate, RTL/Tuner AGC), zu empfangen:
sdrsharp_settings

Beispiele:

433 Mhz Sender:
433_mhz_sender

1090 Mhz Flugradar (Reichweite ca. 300 km)
flugradar9

1,8 Ghz DECT Telefon einschalten – Man sieht die Kommunikation vom Telefon mit der Basisstation:dect_telefon_einschalten

2,4 Ghz Funke:
rc2_4ghz_funke

5,8 Ghz Video Transmitter:
5_8_ghz_video_tx

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

IMPORTANT! To be able to proceed, please enter the magic word 'ngaade' so we know hat you are a human)

Enter the magic word:
Please leave these two fields as-is: